Die richtige ärztliche Betreuung ist bei Diabetes entscheidend für eine erfolgreiche Therapie. Eine effektive Behandlung und Kontrolle von Diabetes erfordert sowohl die fachliche Kompetenz eines Arztes oder einer Ärztin in Bereichen wie beispielsweiseTyp-1-Diabetes, Typ-2-Diabetes oder der Vorbeugung und Behandlung von Folgeerkrankungen, als auch ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Patient:innen und Ärzt:innen. Lesen Sie hier, welche Ärzt:innen Sie bei Ihrer Behandlung unterstützen und worauf Sie bei der Auswahl der passenden Ärzt:innen, Diabetolog:innen oder Diabetes-Kliniken achten sollten. 

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Behandlung von Diabetes erfolgt durch verschiedene Mediziner:innen aus unterschiedlichen Fachbereichen (z. B. Hausärzt:innen, Kardiolog:innen, Endokrinolog:innen, Diabetolog:innen). 
  • Zahlreiche Online-Portale ermöglichen es, zertifizierte Fachärzt:innen und Kliniken zu finden und anhand der Bewertungen auszuwählen.  
  • Neben Erfahrung und Fachkompetenz sollte auch die zwischenmenschliche Komponente bei der Auswahl des Arztes bzw. der Ärztin berücksichtigt werden, um eine optimale Ärztinnen-Patientinnen-Beziehung sicherzustellen. 

Welche Ärzt:innen sind an der Diabetes-Therapie beteiligt?

Diabetes ist eine chronische Krankheit, die eine enge und sorgfältige ärztliche Überwachung und Betreuung erfordert. In Deutschland gibt es viele Diabetolog:innen und Kliniken, die sich auf die Behandlung und Betreuung von Menschen mit Diabetes spezialisiert haben. Entscheidend für die erfolgreiche Therapie einer chronischen Erkrankung wie Diabetes ist die Wahl der richtigen Ärzt:innen. Diese müssen nicht nur über das nötige Fachwissen zur Krankheit verfügen, sondern auch erfahren im Umgang mit den betroffenen Patient:innen sein. Im Fall von Diabetes heißen diese Fachleute Diabetolog:innen. Sie sind Fachärzte oder Fachärztinnen für Innere Medizin (Internisten bzw. Internistinnen), mit einer Zusatzweiterbildung in Diabetologie. 

  • Um Patienten und Patientinnen bei der Suche nach qualifizierten Diabetolog:innen in ihrer Nähe zu unterstützen, hat die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) eine Website bereitgestellt. Die Suchfunktion ermöglicht es Benutzern, eine Vielzahl von Kriterien anzugeben, darunter Standort, Fachgebiet, Sprache, Geschlecht und andere Kriterien, um ihre Suche einzugrenzen. 
  • Eine weitere Suchfunktion wird von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) angeboten, über die Sie nach Diabetolog:innen in Ihrer Region suchen können. Die Arztsuche der KV finden Sie hier. 

Neben Diabetolog:innen und Diabetes-Assistent:innen bzw. -Berater:innen sind aber auch noch andere Fachärzt:innen und Spezialist:innen Teil einer erfolgreichen Diabetes-Behandlung. Denn Diabetes kann Auswirkungen auf den gesamten Körper haben und verschiedene Folgeerkrankungen verursachen, wie z.B. Schädigung der Nerven  (Neuropathie), Sehstörungen (Retinopathie), Probleme mit den Nieren (Nephropathie), Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Kardiologie), schwere Infektionen an den Füßen (diabetischer Fuß), Hautprobleme (Dermatologie) und Schädigung der Blutgefäße (Angiologie). Daher können folgende Spezialist:innen auf verschiedenen Gebieten des Diabetes eine äußerst wertvolle Ergänzung Ihres Diabetes-Teams darstellen: 

  • Hausärzt:innen behandeln für gewöhnlich nicht-insulinpflichtige Diabetes-Patient:innen  (Menschen mit Diabetes Typ 2 ). Hausärzte und -ärztinnen in Ihrer Nähe finden Sie über die Webseite Ihrer Krankenkasse sowie der Ärztekammer des jeweiligen Bundeslandes, über die Internetsuche oder die Gelben Seiten. Darüber hinaus gibt es Online-Plattformen zur Arztsuche, die auch die Möglichkeit bieten, Termine bei Ärzt:innen  zu buchen. 

  • Weitere Fachärzte und -ärztinnen, wie z. B. Kardiolog:innen (Herz-Kreislauf-Erkrankungen), Endokrinolog:innen (Mediziner:innen für Hormon- und Stoffwechselstörungen) oder Angiolog:innen (Gefäßmediziner:innen) sowie medizinische Fußpfleger:innen (so genannte Podolog:innen) können zur Behandlung von Begleit- und Folgeerkrankungen des Diabetes hinzugezogen werden. Augenärzt:innen untersuchen in regelmäßigen Abständen die Augen auf Veränderungen und Schäden, die infolge von Diabetes auftreten können. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt oder bei der Zahnärztin sind ebenfalls wichtig, da Menschen mit Diabetes ein erhöhtes Risiko für Erkrankungen des Zahnfleischs oder des Zahnhalteapparats haben. Zu diesem Zweck gibt es im Internet einige bekannte digitale Suchportale, die die Suche nach einem Arzt oder einer Ärztin erleichtern. 

  • Diabetes kann auch Auswirkungen auf die psychische Gesundheit haben. Psycholog:innen können Patient:innen helfen, die emotionalen Herausforderungen ihrer Krankheit zu bewältigen. Die Bundespsychotherapeutenkammer betreibt eine Website und bietet eine Suchfunktion für Psychotherapeut:innen in Deutschland an. Auf der Website des Arbeitskreises Diabetes und Psychologie findet sich ebenfalls eine Suchmaske für Psychotherapeut:innen, die sich auf die psychologische Betreuung von Menschen mit Diabetes spezialisiert haben. 

  • Ein Ernährungsberater bzw. eine -beraterin kann bei Diabetes eine bedeutende Rolle spielen, indem er oder sie den Patient:innen hilft, einen gesunden Ernährungsplan zu entwickeln und bei Bedarf Gewicht zu reduzieren. So kann die Kontrolle des Blutzuckerspiegels unterstützt und das Risiko von Komplikationen verringert werden. Erfahren Sie hier mehr. 

Wie erkenne ich gute Ärzte bzw. Ärztinnen?

Die Frage, was genau einen guten Arzt oder eine gute Ärztin ausmacht, beantwortet sicher jeder Patient und jede Patientin individuell. Dennoch gibt es eine große Auswahl an Expert:innen, die von anerkannten Institutionen gelistet werden. 

  • Die Deutsche Diabetes Gesellschaft zum Beispiel zertifiziert Diabeteszentren, die über qualifiziertes Fachpersonal verfügen, das sich auf die Behandlung von Diabetes spezialisiert hat und damit anerkannt ist. 
  • Es gibt verschiedene Ärzt:innen-Rankings, die auf einer Umfrage unter Ärzt:innen und Patient:innen beruhen. Zu den Bewertungskriterien zählen Fachkompetenz, Reputation, Patient:innenzufriedenheit, Serviceorientierung und Empathie. Sie bieten einen guten Überblick über die besten Ärzte und Ärztinnen in Deutschland in den einzelnen Fachgebieten, einschließlich diabetesrelevanter Bereiche wie Diabetologie, Endokrinologie, Ernährungsmedizin, Diabetische Augenerkrankung sowie Diabetische Polyneuropathie (diabetesbedingte Schädigung des Nervensystems) und können eine nützliche Orientierungshilfe bei der Suche nach einem geeigneten Arzt oder einer Ärztin sein. 
  • Zudem gibt es digitale Bewertungsportale, die die Möglichkeit bieten, nach Ärzt:innen in der Nähe zu suchen und die Erfahrungen von Patient:innen zu lesen. 

Um den für Sie persönlich besten Diabetologen bzw. die beste Diabetologin zu finden, der/die den individuellen Bedürfnissen gerecht wird, sollten Sie jedoch neben Rankings, Patient:innenbewertungen und Fachkompetenz immer auch individuelle Kriterien wie Wartezeiten, Erreichbarkeit und zwischenmenschliche Faktoren berücksichtigen. 

Gerade für Eltern gestaltet es sich oft nicht leicht, einen Diabetologen bzw. eine Diabetologin für Ihre Kinder zu finden, also einen Arzt oder eine Ärztin, der sich auf Pädiatrische Diabetologie spezialisiert hat. Dazu haben wir für Sie einen eigenen Artikel über Diabetologen für Kinder zusammengestellt. 

Eine gute Diabetes-Klinik finden und erkennen 

Bei der Suche nach einem geeigneten Diabeteszentrum oder einer Klinik für Diabetes-Patient:innen orientieren Sie sich am besten an der Zertifizierung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Die DDG vergibt folgende Zertifikate: 

  • Diabeteszentrum: Kliniken mit diesem Zertifikat sind speziell auf die Behandlung von Menschen mit Diabetes ausgerichtet und können entsprechende Behandlungserfolge vorweisen. 
  • Zertifiziertes Diabeteszentrum Diabetologikum DDG: Dieses Zertifikat entspricht den höchsten Qualitätskriterien der Deutschen Diabetes Gesellschaft. Für diese Auszeichnung müssen die Kliniken zudem durch ein strukturiertes Qualitätsmanagement ihre hohe Behandlungsqualität sicherstellen.  
  • Klinik für Diabetes-Patient:innen geeignet: Kliniken mit diesem Zertifikat genügen hohen Anforderungen an die Behandlung von Diabetes-Patient:innen, die nicht wegen, sondern mit Diabetes in stationärer Behandlung sind. 

In ganz Deutschland hat die DDG rund 400-mal das Zertifikat „Diabeteszentrum“ sowie rund 100-mal das Zertifikat „Diabetologikum“ vergeben. Außerdem hat sie etwa 100 Kliniken als „für Diabetes-Patient:innen geeignet“ ausgezeichnet. Auf ihrer Internetseite bietet die DDG eine bundesweite Suche nach DDG-zertifizierten Diabeteszentren und Diabetes-Kliniken sowie nach DDG-zertifizierten Reha-Zentren und Einrichtungen für die diabetische Fußbehandlung.

Wie kann ich die Qualität dieser Kliniken beurteilen?

Unabhängige Expert:innen, die auf die Behandlung von Diabetes spezialisiert sind, erstellen die sogenannte Transparenzliste. Diese Liste enthält Bewertungen von Diabetes-Expert:innen über Kliniken nach verschiedenen Kriterien. Auf der Grundlage dieser Bewertungen werden jedes Jahr Preisträger und Preisträgerinnen in verschiedenen Kategorien wie Patient:innenzufriedenheit oder medizinische Qualität ausgezeichnet. 

Die dafür notwendigen Informationen stammen aus dem Fachkatalog Weiße Liste. Diese gemeinnützige Website wird von der Bertelsmann Stiftung gemeinsam mit anderen Partnern (z. B. Stiftung Warentest und dem Medizinischen Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen) betrieben. Hier wird umfassend über qualitativ hochwertige Gesundheitsleistungen informiert. Zudem haben Nutzer:innen die Möglichkeit, verschiedene Leistungen wie Kliniken und Pflegeeinrichtungen zu vergleichen und zu bewerten. 

Insgesamt gibt es zahlreiche Möglichkeiten, online Diabetolog:innen und Diabetes-Kliniken zu finden. Es ist jedoch wichtig, sich vor der Wahl eines Spezialisten oder einer Klinik gründlich zu informieren und auch Bewertungen von anderen Patient:innen zu berücksichtigen, um eine gute Entscheidung zu treffen.

Passende Produkte

Wichtiger Hinweis: Unsere Artikel und Grafiken werden von unserem Expertenteam für chronische Erkrankungen überprüft. Grundlage sind stets seriöse Quellen, wissenschaftliche Artikel, Leitlinien und ärztliche Aussagen. Die Inhalte werden in regelmäßigen Abständen aktualisiert und dienen weder der Selbstdiagnose noch ersetzen sie einen Arztbesuch.

Geprüft durch unser Expertenteam für chronische Erkrankungen

Bei unseren Ratgeberbeiträgen legen wir größten Wert auf pharmazeutische Qualität. Hier erfahren Sie mehr über das Expertenteam.