Startseite > Die perfekte Hausapotheke

Die perfekte Hausapotheke

Sortieren & Filtern
  • Ansicht
  • Sortierung

    Zurücksetzen

  • Preis

    Zurücksetzen

0 Ergebnisse

Sie sollte in keinem Haushalt fehlen: die vollständige Hausapotheke. Sie ist der schnelle Retter in der Not, falls bei akut auftretenden Symptomen und Krankheiten keine Apotheke greifbar ist. Auch Medikamente, die vom Arzt zur regelmäßigen Einnahme verschrieben sind, haben in der Hausapotheke ihren richtigen Platz. Gleicht Ihre Hausapotheke einem Sammelsurium aus Tabletten ohne Schachteln und angebrochenen Flaschen? Oder haben Sie noch ungeöffnete Packungen in Ihrer Hausapotheke? Mit unseren Tipps können Sie schnell und einfach den Frühjahrsputz für Ihre Hausapotheke erledigen.

Grundsätzlich lässt sich eine korrekt sortierte Hausapotheke in 4 Kategorien einteilen:

  1. Für Notfälle: alles für die unmittelbare Wundversorgung, wie Mullbinden, Pflaster, Desinfektionsmittel, Schere
  2. Das "Lager": enthält Medikamente für wiederkehrende Erkrankungen, wie z.B. Erkältung mit einhergehenden Symptomen wie Husten, Schnupfen oder Fieber
  3. Bei Bedarf: Medikamente für akute Probleme wie z.B. Durchfall oder Schmerzen
  4. Individuelle Arznei: Medikamente, die für spezielle Symptome oder chronische Erkrankungen verschrieben worden sind

 

Heuschnupfen-Geplagte sollten rechtzeitig Ihre Hausapotheke mit Allergiemitteln bevorraten. Und Sportler profitieren bei Verletzungen von elastischen Binden, Pflastern und Eisspray. Zu guter Letzt sollten Wund- und Desinfektionsmittel sowie Produkte gegen Insektenstiche, Sonnenbrand, Verbrennungen im Haus vorrätig sein.

Checkliste für die Kinder-Hausapotheke:

  • digitales Fieberthermometer
  • Mittel gegen Fieber und Schmerzen (Saft, Tropfen oder Zäpfchen)
  • Nasentropfen
  • Hustensaft oder -tropfen zum Lösen/Stillen
  • Wund- und Heilsalbe (z.B. Bepanthen Wund- und Heilsalbe)
  • Einmalhandschuhe
  • Desinfektionsmittel (z.B. Octenisept Spray)
  • alles zur Wundversorgung (s.o.)
  • Leinentuch (z.B. für Wadenwickel)
  • Wärmflasche
  • Kühlsofortkompresse
  • Zahnrettungsbox

 

Das muss weg:

Überprüfen Sie Ihre Hausapotheke mindestens einmal im Jahr. Alle Präparate, bei denen das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist, gehören entsorgt. Flüssige Arzneimittel wie z.B. Augentropfen darf man nach Anbruch nur wenige Tage oder Wochen lang verwenden (Hinweis auf der Verpackung beachten)! Tipp: Angebrochene Lösungen stets mit dem Datum des Öffnens kennzeichnen.

Wichtig: Alt-Arzneimittel geben Sie bitte in den Restmüll bzw. beachten die Hinweise Ihres lokalen Entsorgungsunternehmens. Auf gar keinen Fall gehören diese Medikamente in die Toilette!

 

Übrigens: Lagern Sie die Hausapotheke nicht in der Küche oder im Bad. In diesen Räumen ist die Feuchtigkeit oft zu hoch. Am besten eignen sich Schlafzimmer oder Abstellkammer, in jedem Fall außerhalb der Reichweite von Kindern. Vorteil ist zudem, dass Sie nicht Gefahr laufen, die ausgewiesene Lagertemperatur des Arzneimittels (zumeist Raumtemperatur) zu unter- bzw. überschreiten.

Wichtig: Eine Hausapotheke kann niemals einen Arztbesuch oder die Beratung durch den Apotheker ersetzen! Für Ihre Fragen steht Ihnen unser pharmazeutisches Fachpersonal Montag bis Freitag von 8-18 Uhr bzw. samstags von 8-14 Uhr gern zur Verfügung.

 

Bleiben Sie gesund,

Ihr Team von apo.com

 

0