Erfahrungen mit GINKOBIL ratiopharm 120mg

GINKOBIL ratiopharm 120mg  bei apo.com bestellen
37%
sparen
4,5
von 5,0
5 Sterne
(3)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
sofort lieferbar,
solange der Vorrat reicht
×
sofort lieferbar,
solange der Vorrat reicht

Der Artikel wird nach Ihrer Bestellung innerhalb von 24 Stunden unser Haus verlassen.

Die Lieferzeit Ihrer Bestellung richtet sich nach dem Artikel mit der längsten Lieferzeitangabe.

€ 89,99*
56,29*

Ginkobil ratiopharm 120 mg Erfahrungen

GINKOBIL ratiopharm 120mg (Packungsgröße: 120 stk) wird von Menschen mit Dementiellem Syndrom eingenommen, das sich vor allem durch einen Rückgang der mentalen Leistungsfähigkeit äußert. Typische Symptome, die gerade im fortgeschrittenen Alter bei Frauen und Männern auftreten, sind Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen. Hier kann eine Behandlung mit durchblutungsfördernden Arzneimitteln wie Ginkobil von ratiopharm helfen.

Wie effektiv ist Ginkobil ratiopharm 120 mg?

GINKOBIL ratiopharm 120mg (Packungsgröße: 120 stk) enthält einen hochwertigen Ginkgo-Spezialextrakt. Dieser wird aus den Blättern des Ginkgo-Baumes hergestellt. Das sorgfältige Produktionsverfahren sowie wiederholte Qualitätskontrollen garantieren die konstante Konzentration der Stoffe. Zu nennen sind hierbei insbesondere:

  • Flavonoide – hier vorliegend als Flavonoidglykoside, d.h. an Zuckermoleküle gebunden
  • Terpenlactone – hier insbesondere die Ginkgolide A, B, C
  • Bilobalid
  • Ginkgolsäuren



Medizinische Studien belegen, dass der zur Herstellung von GINKOBIL ratiopharm 120mg (Packungsgröße: 120 stk) verwendete Ginkgo-Spezialextrakt diese Stoffe in guter Bioverfügbarkeit darbietet. Das heißt, dass die Wirkstoffe nach Einnahme des Extraktes in das Blut übergehen und dort mehrere Stunden nachweisbar sind.

Die medizinische Wirkung des Ginkgos ist ebenfalls in mehreren klinischen Studien belegt worden:

  • Sie schützen die Zellen vor den Auswirkungen temporären Sauerstoffmangels infolge unzureichender Durchblutung (erhöhte Hypoxietoleranz).
  • Sie fördern die Durchblutung, insbesondere in den feinsten Verästelungen der Blutgefäße (verbesserte Mikrozirkulation).
  • Sie verbessern die Fließeigenschaften des Blutes.



Damit GINKOBIL ratiopharm 120mg (Packungsgröße: 120 stk) seine Wirkung bestmöglich entfalten kann, sollten täglich 2 Tabletten über einen Zeitraum von mindestens 8 Wochen eingenommen werden. Das entspricht einer Tagesdosis von 240 mg des wirksamen Ginkgo-Spezialextraktes.

Wie gut der Organismus jedes Einzelnen auf den bewährten Wirkstoff von GINKOBIL ratiopharm 120mg (Packungsgröße: 120 stk) anspricht, ist verschieden und hängt von zahlreichen persönlichen Faktoren ab. Grundsätzlich sollte stets ein Arzt konsultiert werden, wenn ein Abnehmen der mentalen Leistungsfähigkeit zu bemerken ist – wenn also zunehmende Vergesslichkeit und Zerstreutheit die Bewältigung des Alltags erschweren. Die physische Untersuchung wie auch das Beratungsgespräch können abklären, ob eine Behandlung mit pflanzlichen Antidementiva empfehlenswert ist und/oder ob weitere Therapieverfahren anzuraten sind.

Wie gut wird Ginkobil ratiopharm 120 mg vertragen?

GINKOBIL ratiopharm 120mg (Packungsgröße: 120 stk) enthält einen hochwertigen Ginkgo-Spezialextrakt, der die heilkräftigen Wirkstoffe des Ginkgo biloba isoliert und konzentriert. Weniger verträgliche Inhaltsstoffe der Pflanze werden dabei abgetrennt, um ein möglichst verträgliches Präparat zu erhalten.

Bei sehr sensiblen Menschen, die eine Allergie gegen Ginkgo biloba haben, können jedoch Unverträglichkeitsreaktionen (Juckreiz, Hautrötung oder -schwellung, in sehr seltenen Fällen auch allergischer Schock) auftreten.

Unverträglichkeiten können auch bei Menschen mit starker Laktoseintoleranz auftreten, da Laktose-Monohydrat zu den sonstigen Bestandteilen der GINKOBIL ratiopharm 120mg (Packungsgröße: 120 stk) Filmtabletten zählt.

Wurden bereits negative Erfahrungen mit Ginkobil ratiopharm 120 mg gemacht?

Die gesundheitliche Unbedenklichkeit von GINKOBIL ratiopharm 120mg (Packungsgröße: 120 stk) wurde in klinischen Studien belegt: Das Medikament verursacht keinerlei Beeinträchtigungen von Leber- und Nierenfunktion; zudem gibt es keine Anzeichen für mögliche biochemische, hämatologische oder histologische Schäden.

Auch kurzfristige Beeinträchtigungen, wie bspw. eine Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit, sind nicht zu befürchten.

In seltenen Fällen können jedoch bei der Einnahme von GINKOBIL ratiopharm 120mg (Packungsgröße: 120 stk) wie bei jedem anderen Medikament auch unerwünschte Nebenwirkungen eintreten. Dabei handelt es sich um leichte Magen-Darm-Probleme, Kopfschmerzen und Schwindelgefühle, die jedoch in der Regel nach kurzer Zeit von selbst abklingen. Aufgrund der geringen Zahl der Meldungen lassen sich jedoch keine verlässlichen Angaben zur Häufigkeit dieser Nebenwirkungen treffen.

Zudem gibt es vereinzelte Hinweise darauf, dass Ginkgo-Präparate und somit auch Ginkobil die Wirkung gerinnungshemmender Medikamente auf unerwünschte Weise verstärken und Blutungen an einzelnen Organen auslösen kann. Auch bei Vorliegen krankhafter Blutungsneigung (hämorrhagische Diathese) sowie Krampfleiden (Epilepsie) ist Vorsicht geboten.

Ginkobil: Was sagt die Stiftung Warentest?

Die Wirkung von Ginkgo-Präparaten wurde auch von der Stiftung Warentest untersucht. Der Bericht “Medikamente im Test” (Stand März 2019) befasst sich dabei insbesondere mit der Eignung Ginkgo-basierter Arzneimittel zur Behandlung hirnorganisch bedingter Leistungsstörungen.

Die Tester verweisen dabei auf mehrere kleinere Studien, die eine Verbesserung der Durchblutung und somit der Sauerstoffversorgung durch Ginkgo-Präparate belegen. In Einzelfällen konnte durch die Medikamentierung bei leichter und mittelschwerer Demenz eine Verbesserung erreicht werden, was die Bewältigung des Alltags anbelangt. Insgesamt sei die Studienlage jedoch nicht ausreichend, um eine uneingeschränkte Empfehlung auszusprechen.

Dennoch, so das Urteil der Tester, können Ginkgo-Präparate als rezeptfreie Alternative zu stärkeren Antidementiva (bspw. Donepezil, Galantamin und Rivastigmin) dienen, wenn diese nicht verschrieben werden können.

4 Erfahrungsberichte
Sortieren nach:

✓ Rudolf B.

0 von 0 Kunden fanden diesen Erfahrungsbericht hilfreich.
Erfahrungsbericht vom 18.07.2019

Verwende ich seit einigen Jahren

War dieser Erfahrungsbericht für Sie hilfreich?   Ja Nein

✓ Brigitte S.

1 von 1 Kunden fanden diesen Erfahrungsbericht hilfreich.
Erfahrungsbericht vom 28.10.2018

kann ich noch nicht vollbewerten, da ich es erst eine Woche einnehme

War dieser Erfahrungsbericht für Sie hilfreich?   Ja Nein

✓ Hans-Dieter G.

1 von 1 Kunden fanden diesen Erfahrungsbericht hilfreich.
Erfahrungsbericht vom 21.10.2018

Produkt ist mehr als nützlich, verwende es schon seit vielen Jahren.

War dieser Erfahrungsbericht für Sie hilfreich?   Ja Nein

✓ Verifizierter Kunde

1 von 2 Kunden fanden diesen Erfahrungsbericht hilfreich.
Erfahrungsbericht vom 06.12.2017

War dieser Erfahrungsbericht für Sie hilfreich?   Ja Nein

0
Zum 25.05.2018 ist die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten. Wir haben daher unsere Datenschutzerklärung aktualisiert. Um ein optimales Nutzererlebnis für Sie sicherzustellen, setzen wir in unserem Shop Cookies ein. Informationen dazu und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung